Baldrian Wirkung: Entspannend und entkrampfend

Die Wirkung des Badrians ist beruhigend und angstlösend.
Extrakte aus der Baldrianwurzel wirken angstlösend und beruhigend. (©istockphoto.com_dirkr)

Im antiken Griechenland kannte man es als Allheilmittel, im Mittelalter wurde er gegen Augenleiden und als „Schutzkraut gegen Hexen und Teufelszauber“ eingesetzt: der medizinische Baldrian. Das Heilkraut mit dem schönen lateinischen Namen Valeriana officinalis – vom lateinischen „valere“ für „gesund sein“ abgeleitet – gehört zu den Baldriangewächsen und stammt aus Europa und Asien. Heute ist Baldrian in den gemäßigten Zonen Europas, Asiens, Afrikas und Amerikas weit verbreitet.

In Europa findet man die Heilpflanze hauptsächlich in Waldregionen. In der Heilkunde kommt hauptsächlich die getrocknete Baldrianwurzel in Tees, Tinkturen, Tabletten und Badezusätzen zum Einsatz. Baldrian Tabletten gibt es in verschiedenen Online-Apotheken, beispielsweise hier. Die Blüten des Baldrians machen sich aber auch gut in einem Schlafkissen!

Beruhigende Inhaltsstoffe im Baldrian

Wieder einmal erholsam am Abend einschlummern und am nächsten Morgen erholt aufwachen – für viele Menschen ist das aufgrund persönlicher oder beruflicher Umstände ein Traum, der von der Unterstützung durch die beruhigende und angstlösende Wirkung der Valeriana officinalis profitiert. Arzneilich besonders wirksam sind unter anderem die in der Wurzel enthaltenen Valepotriate, im Besonderen der Inhaltsstoff Valtrat und dessen Abbauprodukt Baldrinal. In geringen Mengen sind in der Wurzel auch Lignane, sekundäre Pflanzenstoffe mit östrogenähnlicher Wirkung, enthalten.

Die Wirkung des Zusammenspiels der über 150 Inhaltsstoffe des Baldrians auf das zentrale Nervensystem hat sich besonders bei Beschwerden, die mit Nervosität, Unruhe oder Krämpfen einhergehen, als wirksam erwiesen. Eine Anwendung mit Baldrian hilft bei

  • Schlafstörungen (zum Beispiel bei Einschlafstörungen),
  • Nervosität und Unruhe (zum Beispiel bei Prüfungsangst),
  • Prämenstruelles Syndrom (PMS) und Wechseljahrbeschwerden,
  • Magen- und Darmbeschwerden,
  • Muskelverspannungen.

Die entspannende Wirkung von Baldrian bei Nervosität und Unruhe ist auch deswegen beliebt, weil Baldrian nicht dämpfend wirkt, sondern Konzentrationsfähigkeit und Leistungsfähigkeit steigert. Auch geht die schlaffördernde Wirkung des Baldrians nicht mit einem „Überhang“ am nächsten Tag einher – ein Phänomen, dass bei allopathischen Schlafmitteln häufig auftritt. Baldrian ist zudem ein nicht-suchtauslösendes Beruhigungsmittel und Schlafmittel.

Gleichwohl gilt auch hier: Baldrian ist ein Naturheilmittel für leichte und vorübergehende Beschwerden. Sollten Ihren Schlafstörungen, Ihrer Nervosität oder Unruhe schwerwiegende Ereignisse oder gar Traumata zugrunde liegen und sich diese Symptome über mehrere Wochen nicht bessern, sollten Sie für das eigene Wohlbefinden auf jeden Fall professionelle Unterstützung bei Ihrer Hausärztin, bei einem Psychologen oder einer Neurologin suchen. In der Konsultation kann auch geklärt werden, ob die Einnahme eines Baldrian-Präparats therapeutisch sinnvoll ist.

Baldrian Wirkung in Tee, Tinktur und Tablette

Bei Prüfungsangst und Lampenfieberhilft die Wirkung von Baldrian.
Bei Prüfungsangst und Lampenfieber hilft die Wirkung von Baldrian. (©istockphoto.com_AntonioGuillem)

Baldrian ist im Handel in unterschiedlichen Darreichungsformen erhältlich: als Tee, Tropfen, Tinktur, Dragees oder Badezusatz. Häufig wird Baldrian mit anderen angstlösenden Heilpflanzen wie Melisse, Hopfen, Johanniskraut oder Passionsblume kombiniert.

Bitte beachten Sie, dass die angstlösenden und beruhigende Wirkung von Baldrian erst nach einer Woche oder mehreren Wochen eintritt. Im Idealfall nehmen Sie daher schon einige Tage vor einer Prüfung oder einem anderen nervenaufreibenden Event ein Baldrian-Präparat in der in der Packungsbeilage angegebenen Dosierung ein. Mitunter hilft aber auch schon ein Badezusatz mit Baldrian und ausgiebiger Schlaf!

TIPP: Gehen Sie auf Nummer Sicher und nehmen Sie das Baldrian-Präparat am Prüfungstag nicht zum ersten Mal als Beruhigungsmittel ein, sondern testen Sie die Baldrian Wirkung vorher an einem unbedenklichen Tag. Jeder Mensch reagiert unterschiedlich auf Phytopharmaka und Sie möchten am Prüfungstag nicht mit möglichen Nebenwirkungen wie übermäßiger körperlicher Müdigkeit, Kopfschmerzen oder leichten Magen-Darm-Beschwerden zu tun haben. Lesen Sie außerdem aufmerksam die Packungsbeilage!

Einen Tee aus Baldrian zubereiten

Für eine Teezubereitung übergießen Sie 2 bis 3 Gramm getrockneter Baldrianwurzel aus der Apotheke mit heißem Wasser, lassen den Tee 10 bis 15 Minuten stehen und seien Sie ihn dann durch ein Teesieb ab. Trinken Sie den Tee einmal täglich, am besten vor dem Schlafengehen, um die Baldrian Wirkung optimal zu entfalten.

Halten Sie sich bei Teezubereitung und bei der Einnahme von Baldrian-Präparaten an die Mengenangaben in den Packungsbeilagen und überschreiten Sie bitte nicht die Maximaldosis. In zu hoher Dosierung können auch Heilpflanzen eine schädigende Wirkung haben!

Wir wünschen Ihnen eine erholsame und entspannende Zeit mit der Wirkung von Baldrian! Wenn Sie noch mehr über die vielfältigen positiven Wirkungen der Heilkräuter erfahren möchten, schauen Sie sich gerne unsere Beiträge über Koriander oder Bärlauch an.

 

Share on Facebook0Pin on Pinterest0Tweet about this on TwitterGoogle+0Email to someone

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.