Ratgeber für fettige Haut

Bei einer fettigen Haut wird das Gesicht von einer glänzenden Schicht überzogen, die durch eine erhöhte Talgproduktion erzeugt wird. Diese vermehrte Talgbildung wird auch Seborrhö genannt. Die fette Haut ist oft dick, großporig aber auch widerstandsfähig gegen äußere Einflüsse. Neben dem öligen Gesicht sind auch oft die Haare fettig, trotz täglicher Wäsche. Nicht selten kommen noch Hautunreinheiten, Mitesser oder Pickel hinzu. Kein Wunder, dass Betroffene unter diesem Hautbild leiden. Wir möchten hier deshalb alle Ursachen, Pflegetipps und Hausmittel vorstellen, damit die fettige Haut sich bald verabschiedet!

Dunkelhäutige Frau mit glänzenden Haaren
istockphoto.com/AND-ONE

Ursachen für fettige Haut

Warum hat man fettige Haut im Gesicht? Als Ursachen für die erhöhte Talgproduktion kommen verschiedene Faktoren in Frage:

  • Erblich bedingte fettige Haut
  • Größe der Talgdrüsen (sind im Gesicht, Kopfhaut, Schultern größer)
  • Medikamente, wie zum Beispiel Hormonpräparate oder Beruhigungsmittel
  • Hormoneller Einfluss (Testosteron)
  • Gestörte Drüsen (Eierstöcke, Nebennieren)
  • Absetzen der Antibabypille
  • Alter (in der Pubertät steigt die Talgproduktion stark an)

Fettige Haut kommt also nicht daher, dass man sich nicht oft genug wäscht. Das Gegenteil ist oft der Fall. Dadurch, dass Betroffene meist sehr unter der unschön glänzenden Haut leiden, greifen sie zu aggressiven Pflegemittel oder überstrapazieren die Haut mit den falschen Pflegemaßnahmen. Wenn man überschüssigen Talg aber zu intensiv beseitigt, dann produziert die Haut umso mehr davon, um sich zu schützen.

Die häufigste Ursache für fettige Haut sind männliche Sexualhormone, die die Aktivität der Talgdrüsen anregt. Frauen wird deshalb oft die Antibabypille verschrieben. Männer können ihre fettige Haut nicht durch eine hormonelle Behandlung loswerden, aber mit der richtigen Pflege ist auch Männerhaut zu helfen.

Fettige Haut und Pickel

Fettige Haut kommt selten allein und bringt Pickel bzw. Akne mit sich. Die übermäßige Talgproduktion verändert den pH-Wert der Haut und reizt sie. Die Schutzfunktion der Haut wird negativ beeinträchtigt und Bakterien haben leichtes Spiel, entzündliche Reaktionen hervorzurufen.

Verstopfte Poren werden mit Bakterien besiedelt und lassen Papeln und Pusteln entstehen. Wenn man dann noch nicht die Finger von den Pickeln lassen kann, kommt es zu Entzündungen, Krustenbildung und im schlimmsten Fall Narbenbildung.

Man muss nicht zwangsläufig unter einer starken Akne leiden, wenn man fettige Haut hat. Der Schweregrad einer Akne hängt von vielen Einflussfaktoren ab.

Schild Tipps und Tricks gegen fettige Haut

Pflege für fettige Haut

Fettige Haut muss unbedingt sanft gereinigt werden, da die Talgdrüsen sonst ihre Talgproduktion erhöhen. Gleichzeitig muss der Fett-Feuchtigkeits-Gehalt der Haut normalisiert werden und bei einer Akne auch gegen Bakterien wirksam sein.

Reinigung

Morgens und abends sollte die fettige Haut sanft gereinigt werden. Es empfiehlt sich zunächst eine Reinigungsmilch auf trockener Haut zu verwenden, da sie Fette aufnimmt. Massieren Sie die Reinigungsmilch gründlich ein. Die kleine Massage tut Ihnen nicht nur gut, sondern hilft auch, die Wirkung der Reinigung zu verstärken.

Schaum für die Gesichtsreinigung
Milde Gesichtsreinigung istockphoto.com/lenta

Das Wasser bitte nicht zu heiß einstellen, da es die Poren übermäßig öffnet! Kaltes Wasser hingegen lässt die Adern zusammenziehen. Ideal ist es, die Haut mit lauwarmen Wasser zu reinigen. Falls Sie Make-Up verwenden, können Sie im zweiten Schritt eine Waschcreme, Gel oder Schaum mit einem neutralen oder schwach saurem pH-Wert benutzen.

Peeling

Peeling, Scrubpräperate oder Schleifcremes können Sie benutzen, allerdings nur zwei Mal die Woche. Es ist auch sehr wichtig, dass ein Peeling nicht mit starkem Druck in die Haut gerieben wird. Sonst greift man die natürliche Schutzfunktion der Haut an und der Hautzustand verschlimmert sich. Richtig angewendet hilft ein Peeling dabei, die oberen Schichten der Hornhaut, Mitesser und Schuppen zu entfernen.

Gesichtswasser

Gesichtswasser bei fettiger Haut kann sinnvoll sein, denn sie stabilisieren den Säuremantel der Haut. Es kann gerne alkoholhaltiges Gesichtswasser verwendet werden, um überschüssiges Fett sanft zu entfernen. Trotzdem gilt auch hier, dass das Produkt nicht aggressiv sein darf.

Gesichtscreme gegen fettige Haut

 

Oft wird angenommen, dass fettige Haut keine Creme benötigt, da die Haut ja offensichtlich genügend Fett produziert. Allerdings braucht die Haut gerade nach der sanften Reinigung Feuchtigkeit, damit ein Schutzfilm die unnötige Ankurbelung der Talgproduktion verhindert.

Empfehlenswert sind leichte Cremes mit einem niedrigen Anteil an Fett (Lipidanteil). Schauen Sie nach Öl-in-Wasser-Emulsionen denen antimikrobielle Wirkstoffe (Triclosan, Benzoylperoxid) beigemischt sind. Feuchtigkeitscreme mit einem hohen Anteil an Aloe sind besonders hautberuhigend und feuchtigkeitsspendend.

Tipp: auf codecheck.info gibt es eine große Auswahl an Creme gegen fettige Haut, die unbedenkliche Inhaltsstoffe haben, z.B.:

Unreine Haut Creme von Sebamed

Unreine Haut Pflege-Gel von Sebamed

Natural Herbal Gesichtsfeuchtigkeitscreme von Aubrey Organics

Toleriane Fluide von La Roche-Posay

Make Up Pinsel und Make Up
Welches Make-Up bei fettiger
Haut? istockphoto.com/pcatalin

Make-Up bei fettiger Haut

Make-Up enthält Fett, damit es im Gesicht haften bleibt. Wenn man aber eh schon unter fettiger Haut leidet, sollte man nicht noch zusätzliches Fett auftragen. Deshalb sollte Make-Up sparsam zum Einsatz kommen. Oft reicht es schon, wenn man nur einzelne Hautpartien wie die Wangen oder Stirn mit Make-Up verschönert.

Kaufen Sie sich am besten ein Make-Up mit hohem Puderanteil und keinen komodogenen Inhaltstoffen, die Mitesser fördern könnten.

Tipp: um das richtige Make-Up zu finden, können Sie die Inhaltsstoffe leicht verständlich auf codecheck.info einsehen.Empfehlenswert nach Öko Test sind demnach z. B. folgende Make-Up-Produkte:

Anti-Glanz Puder von Alima

All About Matt! Oil Control Make-Up Base von essence

Kompaktpuder von Alterrra

Leichtes Gel Make up von Alverde

Mattierendes Make-Up von Balea Soft & Clear

Mineralpuder-Foundation von BellaPierre

schild hausmittel diy kosmetik

Hausmittel gegen fettige Haut

Neben allerlei Cremes und Wässerchen sollten Sie unbedingt auch natürliche Hausmittel ausprobieren, um fettige Haut aus Ihrem Leben zu verbannen. Probieren Sie eine der vielen Masken aus, die entzündungshemmende oder entfettende Wirkstoffe haben. Haben Sie eine gefunden, auf die Ihre Haut gut reagiert, sollten Sie diese Maske einige Wochen lang regelmäßig anwenden. Die Wirkungen der Masken können Sie erhöhen, indem Sie anschließend mit den Fingerspitzen sanft Ihre Haut massieren.

Creme mit Blumen
Frisch und wirksam –
DIY Masken istockphoto.com/soloir

Selbstgemachte Masken

Rührt man sich Masken gegen fettige Haut selbst zusammen, dann verzichtet man auf Konversierungsstoffe und unnötige Chemikalien. Die Wirkstoffe direkt aus der Natur könnten also nicht frischer und effektiver sein! Wir haben einige Masken zusammengestellt, die sich schnell und unkompliziert herstellen lassen:

  • ½ Bio-Gurke
  • 2 EL Speisequark
  • 1 TL Honig

Pürieren Sie die Gurke und verrühren das grüne Mousse mit Speisequark und einem großem Klacks Honig. Speisequark hilft der Haut, ihr natürliches Gleichgewicht wiederzufinden. Die Gurke liefert Feuchtigkeit und der Honig antibakterielle Eigenschaften.

  • 1 Eiweiß
  • 3-5 Tropfen Zitronensaft
  • 1 Tropfen Teebaumöl

Schlagen sie das Eiweiß leicht schaumig und fügen erst den Zitronensaft und dann das Teebaumöl hinein. Seien Sie vorsichtig mit dem Zitronensaft, um die Haut nicht zu reizen. Nachdem Sie die Maske mit lauwarmen Wasser abgespült haben, massieren Sie eine leichte Feuchtigkeitscreme ein.

  • 3 EL Honig
  • 1 Eiweiß
  • ein wenig Weizenmehl

Schlagen Sie das Ei steif und rühren den weichen Honig hinein. Die Masse sollte cremig sein (evt. vorher den Honig erwärmen), bevor Sie das Mehl unter Rühren hinzugeben. Den dickflüssigen Brei eine halbe Stunde einwirken lassen und anschließend abwaschen.

  • 1 saurer Apfel
  • 1 EL Honig

Den Apfel reiben oder pürieren und den Saft vom Brei trennen. Den Brei mit Honig vermischen und auf das Gesicht auftragen. Nach 20-30 Minuten können Sie die Maske mit lauwarmen Wassern entfernen. Gönnen Sie sich den frischen Apfelsaft mit etwas Mineralwasser!

  • 2 EL geschroteter Leinsamen
  • 3-4 EL heißes Wasser

Geben Sie den Leinsamen und das heiße Wasser in eine Schüssel und verrühren Sie es zu einem Brei. Wenn der Brei aufgequollen ist für 15 Minuten auf dem Gesicht einwirken lassen und anschließend mit lauwarmen Wasser abspülen.

  • 2-3 TL Trockenhefe
  • Etwas Milch

Verrühren Sie die Trockenhilfe mit etwas Milch, bis ein dickflüssiger Brei entsteht. Für 10 Minuten einwirken lassen und mit einem feuchten Lappen entfernen. Die Maske klärt die Haut und saugt Unreinheiten aus den Poren.

  • 3 EL Pfefferminzblätter
  • 1 EL Heilerde
  • 2 EL Honig
  • 1 EL Naturjoghurt

Pürieren Sie die Pfefferminzblätter mit der Heilerde. Danach geben Sie den Joghurt und Honig dazu, kurz unterrühren und auf das Gesicht auftragen. Lassen Sie die Maske ca. 20 Minuten einwirken, bevor Sie sie abspülen.

Selbstgemachtes Gesichtswasser

  • Rotwein

Tupfen Sie sich den Rotwein mit einem Wattepad ins Gesicht. Kurz einwirken lassen und abspülen.

  • 1EL Apfelessig
  • 1EL Mineralwasser

Vermischen Sie Apfelessig mit Mineralwasser und tupfen sich das Gesichtswasser auf. Nicht abspülen. Falls es prickelt, verdünnen Sie den Apfelessig mit mehr Mineralwasser.

Weitere Themen von atra-tr.de

Share on Facebook0Pin on Pinterest0Tweet about this on TwitterGoogle+0Email to someone

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.