Gesundheit und Wellness: Tipps für die kalte Jahreszeit

Wenn die Tage wieder kürzer werden, steht für viele Menschen Gesundheit und Wellness auf dem Programm. Wir verabschieden uns von Grillabenden, dem Sonnenbaden und all den anderen Outdoor-Aktivitäten, kehren nach drinnen zurück und kümmern uns um uns selbst – mit einem Wohlfühlprogramm aus Ruhe und Entspannung. Die gute Nachricht: Eine solche Kur für Körper und Geist muss gar nicht in einen ganzen Wellnessurlaub ausarten. Auch in den eigenen vier Wänden lässt sich wunderbar entspannen und regenerieren.

Gesundheit und Wellness in einem: Muskelverspannungen bekämpfen

Wellness lässt sich ganz bequem in den Alltag integrieren. (c) istockphoto.com/elenaleonova
Wellness lässt sich ganz bequem in den Alltag integrieren.
(c) istockphoto.com/elenaleonova

Wellness und Gesundheit gehen oft Hand in Hand. Nirgends wird das so deutlich wie bei Muskelverspannungen: Die Verkrampfungen führen schnell zu Schmerzen, die im Alltag eine echte Beeinträchtigung darstellen. Kein Wunder, dass Massagen in so ziemlich jedem Wellnessprogramm eine feste Größe darstellen. Die Berührungen lösen die Verspannung und sorgen so für Entspannung und ein echtes Anti-Stress-Gefühl. So gut wie jedes Spa hat entsprechende Angebote im Programm – gerade in Verbindung mit Sauna sind Massagen eben besonders angenehm und effektiv. Für zwischendurch allerdings gibt es auch praktische Geräte für zu Hause, die mit angenehmer Wärme zum Beispiel Nacken oder Lendenwirbel verwöhnen. Wie so oft ist das Internet hier eine gute Möglichkeit fündig zu werden: Online-Shops wie Eurotops bieten eine breite Auswahl.

Indoor-Sport im Winter: Sanft und effektiv

Besonders effektiv lässt sich allerdings mit Bewegung gegen Verspannungen vorgehen. Gerade Yoga und Pilates sind perfekt geeignet: Die langsamen, kontrollierten Bewegungen lassen akute Beschwerden verschwinden und steigern gleichzeitig das Wohlbefinden – perfekt, wenn sich Gesundheit und Wellness so angenehm verbinden lassen! Gleichzeitig stärken die Übungen die Körpermitte. Sie sind deshalb nicht nur ideal geeignet, um sich fit zu halten, sie sind auch eine effektive Präventivmaßnahme gegen Rückenprobleme. Als Indoor-Sport sind beide außerdem bei ungemütlichem Schmuddelwetter ideal.

Ein erholsames Beautyprogramm für zu Hause

Wer sich dagegen entspannen möchte, ohne sich vorher körperlich zu betätigen, der stellt einfach den Wellnessfaktor noch stärker in den Vordergrund. Wie wäre es mit einem entspannenden, wärmenden Bad? Ein Zusatz mit Lavendel verwöhnt nicht nur die Haut, die Heilpflanze kann auch gegen Stress wirken. Auch ein erholsames Beautyprogramm lässt sich zu Hause hervorragend selbst gestalten – gerade, wenn es draußen ohnehin stürmt, regnet oder sogar schneit. Naturkosmetik lässt sich mit den passenden Zutaten ganz einfach herstellen. Beigaben wie Aloe vera, Kamille, Avocadoöl oder Sheabutter sind echte Beauty-Alleskönner und pflegen die Haut sanft und nachhaltig. Rezepte finden sich auf Seiten wie Spinnrad. Die Vorteile liegen auf der Hand: Problematische Zusatzstoffe, die häufig in konventionellen Beauty-Produkten enthalten sind, lassen sich ganz einfach vermeiden. Hautreizungen und Allergien haben so kaum eine Chance! Wer selbst herstellt, kann außerdem ganz individuell auf die Bedürfnisse der eigenen Haut eingehen.

Share on Facebook0Pin on Pinterest0Tweet about this on TwitterGoogle+0Email to someone

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.