Kohlenhydratarme Kost: Schlank im Schlaf und Co im Test

Viele Diäten setzen auf kohlenhydratarme Kost, am bekanntesten sind sicherlich Schlank im Schlaf, die Atkins-Diät und die Logi-Methode. Obwohl sie alle auf derselben Theorie aufbauen, nämlich der Gewichtsreduzierung durch eine verminderte Energieaufnahme, gibt es durchaus Unterschiede zwischen den Diäten. atra-tr.org nimmt die drei Abnehmmethoden etwas genauer unter die Lupe und zeigt deren Vor- und Nachteile auf.

Schlank im Schlaf: Abnehmen durch’s Nichtstun

Das Schlank im Schlaf Konzept sieht Kohlenhydrate wie Reis reduziert
Das Schlank im Schlaf Konzept sieht
Kohlenhydrate wie Reis reduziert
©iStock/Sasha Radosavljevic

Eigentlich ist Abnehmen ganz einfach: Mit der Problematik verhält es sich nämlich wie mit dem Geldgeschäft – nur umgekehrt. Möchte man Erfolge sehen, muss man mehr verbrauchen als man einnimmt – im Falle der Diät natürlich Energie in Form von Kohlenhydraten. Warum die Diät Schlank im Schlaf heißt, wird deutlich, wenn man sich den Ernährungsplan der Abnehmmethode anschaut: Wie bei allen anderen Diäten sollte man auch bei der Schlank im Schlaf Methode auf eine kalorienarme Ernährung achten und jeden Tag nur eine bestimmte Kalorienanzahl einnehmen. Je nach Statur liegt die Obergrenze hier bei 1000 Kilokalorien. Die Besonderheit ist allerdings, dass man abends auf jegliche Kohlenhydrate verzichtet. So gibt es statt Nudeln oder Brot eher Gemüse am Ende des Tages. Mittlerweile befinden sich zahlreiche SiS Produkte wie Eiweißriegel oder Backmischungen und verschiedene Kochbücher, die hauptsächlich im Schlank-im-Schlaf-Shop vertrieben werden, auf dem Markt, die beim Abnehmen helfen sollen. Die Rezepte finden großen Zuspruch. Die Riegel oder Shakes sind eher weniger gefragt.

Hinter der Schlank im Schlaf Diät von Dr. Pape steckt der Gedanke, dass der Körper nachts besonders viele Kalorien verbrennt. Nimmt man abends weniger Kalorien zu sich, werden nach der Theorie Speckpolster verbrannt- so wird man Schlank im Schlaf. Nachteil der Methode ist allerdings, dass die Schlank im Schlaf Theorie bisher noch nicht wissenschaftlich bestätigt wurde.

Weitere Informationen zum Schlank im Schlaf Konzept: Klick

Fast wie Schlank im Schlaf und doch ganz anders: Atkins-Diät

Die Atkins-Diät macht sich, wie die Schlank im Schlaf Methode, eine kohlenhydratarme Ernährung zunutze, um Gewichtsverluste zu erzielen. Hauptenergieträger für den Körper: Proteine und Fette. Die Atkins-Diät besteht aus vier verschiedenen Phasen:

  • Phase 1: Hier sollten 14 Tage lang nur bis zu 20 g Kohlenhydrate täglich gegessen werden. Fleisch bietet laut Atkins neben Eiern die optimale Kombination an Aminosäuren. Auch Soja-Produkte können verwendet werden.

  • Phase 2: Im Anschluss an die erste Phase wird die Ernährung weitergeführt: Nun können nach der Modifikation der Diät Woche für Woche mehr nährstoffreiche Kohlenhydrate wie Gemüse, Nüsse, Beeren, Samen und auch Bohnen und Hülsenfrüchte in die Ernährung eingebaut werden. Dabei soll die Menge an täglich zugeführten Kohlenhydraten jede Woche um 5 g erhöht werden, so dass in der ersten Woche auf 25 g Kohlenhydrate, in der zweiten Woche auf 30 g usw. erhöht wird.

  • Phase 3: In der dritten Phase soll die Gewichtsabnahme nahezu stagnieren. Dazu kann die Kohlenhydratmenge jede Woche um 10 g erhöht, solange man immer noch abnimmt.

  • Phase 4: Ist das Zielgewicht erreicht, erhöht sich die Auswahl an „erlaubten“ Lebensmitteln drastisch: Empfohlen wird viel Gemüse, viel Fisch und auch Obst.

Wie viele andere Low Carb-Diäten wird auch die Atkins-Diät von Ernährungsberatern und der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) als einseitig und potenziell gesundheitsschädlich eingestuft, da der Fettanteil, der während der Diät erlaubten Lebensmittel, mit 50 Prozent weit über der Norm liegt.

Die Logi-Methode soll schlank machen, ohne zu hungern

Die Logi-Methode basiert wie die Schlank im Schlaf und Atkins-Diät auf einer kalorienarmen Ernährung. Allerdings kann man bei der Logi-Methode theoretisch alles essen, was man möchte. Man sollte lediglich darauf achten, welchen Wert die Lebensmittel in der sogenannten Logi-Pyramide haben. Sie siebt Lebensmittel nämlich nach dem Glykämischen Index aus, Produkte mit einem hohen Index stehen oben in der Pyramide, Nahrung mit niedrigen Werten unten:

  • An der Spitze der Pyramide stehen Weißmehl-Produkte und Süßigkeiten, die man selten essen sollte.

  • Es folgen die Vollkorn-Produkte. Sie müssen zwar nicht aus dem Speiseplan gestrichen werden, sollten allerdings in Maßen gegessen werden.

  • Auf der vorletzten Stufe stehen Eiweißlieferanten wie mageres Fleisch oder Hülsenfrüchte.

  • Die Basis für die Pyramide stellen stärkearme Gemüse- und Obstsorten, die man hauptsächlich zu sich nehmen sollte, wenn man die Logi-Methode anwendet. Dazu gehört auch gesundes Trinken.

Doch auch die Logi-Methode hat keine wissenschaftliche Grundlage: Auch die Relevanz vom glykämischen Index konnte bisher noch nicht nachgewiesen werden. Dazu kommen noch die Nachteile, die sowohl Schlank im Schlaf, als auch die Atkins-Diät aufweisen.

Schlank im Schlaf, Atkins, Logi – die ultimative Abnehmmethode?

schlank im schlaf maßband
Dank Schlank im Schlaf, Atkins
und Logi soll man das Maßband
nicht mehr fürchten müssen!
©iStock/merznatalia

Bei genauerer Betrachtung der drei Abnehmmethoden wird deutlich: Die perfekte Abnehmmethode gibt es nicht. Sowohl bei Schlank im Schlaf, als auch bei der Atkins-Diät und der Logi-Methode muss man einige Nachteile in Kauf nehmen, die man sorgfältig abwägen sollte, bevor man eine der Diäten startet. Worum man auch bei der Schlank im Schlaf Methode nicht herumkommt ist der tägliche Sport: Mal den Hund vom Hundehalsband zu lassen oder trotz kleiner Rückenschmerzen beim Laufen die volle Runde zu drehen, bringt meist mehr als die beste Diät.

Share on Facebook0Pin on Pinterest0Tweet about this on TwitterGoogle+0Email to someone

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.