Weihnachtsessen – gesunde Ernährungstipps

Und nun ist es bald wieder soweit. Weihnachten steht bald wieder vor der Tür. Das Fest der Liebe, des Friedens und der Freude. Natürlich darf eine Sache nicht fehlen. Neben den Geschenken freuen sich die meisten schon auf das Weihnachtsessen und die ganzen süßen Leckereien wie Christstollen, Dominosteine, gebrannte Mandeln und Plätzchen. Allerdings kann das Weihnachtsessen für viele Menschen auch ein Fest des Frustes werden.

Weihnachtsessen und danach

Weihnachtsessen
Deftiges Weihnachten
©iStock/SilviaJansen

Das Weihnachtsfest ist abgesehen von Ostern und Pfingsten eines der drei Hauptfeste des Kirchenjahres. Es wird auch Heiliges Christfest bezeichnet. Für viele ist Weihnachten nicht nur die Zeit, um die Geburt Jesu Christi zu feiern, sondern auch die Zeit des endlosen Weihnachtsessens und der immer enger werdenden Hose. Dazu kommt noch der Weihnachtsmarkt, der mit seinen süßen Leckereien uns anlockt. Sobald die Feiertage und somit auch das Weihnachtsessen vorbei sind, dann fällt es vielen schwer, einen Blick auf die Waage zu werfen. Die Waage zeigt dann nicht selten ein paar Kilos zu viel an. Man rechnet zwischen 350-370 Gramm, die die Menschen zwischen Weihnachten und Neujahr an Gewicht gewinnen. Obwohl die Zunahme gering ist, unterziehen sich viele im Januar Diäten und belegten Kursen im Fitnessstudio. Traditionell dienen diese sportlichen Aktivitäten als Vorsätze für das neue Jahr.

Warum nehmen wir an Weihnachten zu?

Ein klassisches Weihnachtsessen mit Vorspeise, Hauptspeise und Nachspeise hat um die 1500 Kalorien. Zudem ist das Weihnachtsessen auch sehr schwer verdaulich, weshalb die Verdauung nach so einem Weihnachtsessen oftmals Probleme bereitet. Beispielsweise kann ein Gänsebraten bis zu sieben Stunden im Magen liegen, bis er verdaut wird. Man kann auch mit einigen Tricks diese Kalorienfallen umgehen und zudem sich über die Tage gesund ernähren.

Tipps für ein gesundes Weihnachtsessen

  • Statt der der Gans einen Putenbraten einen im Ofen gegarten Fisch (z.B. Lachs oder Forelle)
  • Wer nicht auf die Gans verzichten möchte, der kann den Braten auch ohne Haut essen
  • Als Vorspeise eine Suppe oder einen Salat essen, um den Magen ein wenig zu füllen
  • Gesunde Kohlenhydrate als Beilage wählen (z.B. Reis oder Nudeln)
  • Auf Sahnesaucen verzichten
  • Als Nachspeise auf einen gesunden Obstsalat zurückgreifen
  • Statt Plätzchen oder gebrannnte Mandeln einen Obstsalat
  • Mindestens zwei Liter Wasser am Tag. Auch ein grüner Tee kann nicht schaden. Genügend Flüssigkeit regt den Stoffwechsel an und zügelt den Hunger.
  • Wenn Sie Schokolade essen sollten, dann sollten Sie auf dunkle Schokolade zurückgreifen.

Generell sollte man auch nicht schnell essen. Lassen Sie sich Zeit und geniessen Sie das Weihnachtsessen.

Tipps für gesunde Weihnachten

Für viele Menschen ist die Weihnachtszeit auch mit sehr viel Stress verbunden. Von daher ist es wichtig, sich ausreichend zu bewegen. Denn Bewegung sorgt nicht nur dafür, dass Kalorien verbrannt werden, sondern ist zudem ideal geeignet, um den Stress abzubauen.
Sie sollten sich aber nicht generell unter Druck setzen, wenn das Weihnachtsessen bevorsteht. Sie können ruhig das essen, wonach Ihnen gerade ist, aber dann nur in Maßen. Denn wie heißt es so schön? Die Menge macht das Gift. Und außerdem kommt es nicht drauf an, was Sie zwischen Weihnachten und Neujahr essen, sondern zwischen Neujahr und Weihnachten.

Weitere Themen von atra-tr.de

Share on Facebook0Pin on Pinterest0Tweet about this on TwitterGoogle+0Email to someone
One Comment

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.